Haarfarbe und Rotwein

oder
Der ultimative Warentest.

Die Überschrift hat für einige Nachrichten gesorgt ob ich denn völlig plem plem wäre...die Haarfarbe wird nicht besser wenn ich nebenher Rotwein trinke. Ich würde höchstens den Rest von mir und der Wohnung auch noch rot kriegen.

Danke für den Hinweis.
Ich habs trotzdem probiert.

Von diesem...halb realem Ereignis mag ich berichten.


Also man nehme:
Eine Packung Haarfärbemittel
Drei Flaschen Rotwein
Eine Priese depressive Laune ;-)


Also erstmal ein Glas Rotwein einschütten.
Exen.
Damit hätten wir eine Grundlage für einen gelungenen Abend geschaffen. Darum gehts aber garnicht. Schließlich wollte ich die Haare färben. Also noch ein Glas einschütten und anfangen die Gebrauchsanweisung zu entfallten.

Naturhaarfärbemittel
Besonders verträglich für die Haut
Bla
Bla
Mit kochendem Wasser anrühren
Bla
Mahagonirot
Ect. pp.
*Schluck vom Wein*
Blubb
Besseres Farberlebnis mit schwarzem Tee oder Rotwein statt des Wassers.


Es verspricht interessant zu werden. Der Rest vom Rotwein wird aus dem Glas in den Kochtopf geschüttet und auf die Herdplatte gestellt.
Neues Glas einschütten und anfangen eine gute Stunde daran zu nippen und gespannt auf den Kochtopf zu schauen.
Nichts.

Achja...
Herdplatte anschalten, weiternippen.
Der Rotwein fängt an überzukochen. Aus schock aufspringen, Rotwein exen, Topf von der Herdplatte nehmen.

Wir schielen in die Verpackung der Haarfarbe. Ne Tüte.
Aufreissen und den anfänglichen Gerucht von frischem Gras genießen. Spinat?
Wir legen den Kram beiseite, noch ein Glas einschütten, randvoll, irgendwie muss man ja ein wenig Zeit sparen.

Gut...den Inhalt der Tüte...also das spinatgrüne, frisch gemähte Gras kippen wir nun stoßweise in den heißen Rotwein.

Ausserdem dem Rotwein ist eigentlich noch garnichts rot..der TÜteninhalt ist grün und beim Vermengen der zwei sich nicht wirklich liebenden Substanzen entsteht was?
Genau
Jeder mit gesundem Menschenverstand wüsste das wenn man frisch gemähtes Spinatgras mit aufgekochtem Rotwein mischt Schokopudding entsteht.

Lecker...also stecken wir den Löffel tief in die herlich warme Masse und STOP
Dann doch lieber erst den Rest der Flasche exen.
Ja wie leer?
Wir ziehen den Korken der zweiten Flasche und nehmen einen kräftigen Schluck. Sowas kann man ja nicht unangebrochen stehen lassen.

Zurück zum Pudding...der Geruch schreckt dann doch etwas ab...der Schokopudding richt natürlich nach Spinat...sollte man sich patentieren lassen. Als Gesunde alternative...für die Ökos...und ihre Kinder. Popey der Hippi ;-) Ich wusste es. Hinter dieser harten Spinatschale steckt ein weicher Schokopudding Kern.

Darauf trinken wir. Prost.
Den Pudding und die Flasche nehmen wir mit ins Bad.
Das Zeug muss jetzt irgendwie in die Haare..möglichst sorgfälltig, Strähne für Stähne. Allerdings fehlt noch die Überwindung da reinzufassen. Noch ein paar Schlücke Wein sollten Abhilfe schaffen.

So wie war das?
Wir packen und eine Hand voll Pudding und klatschen es auf den Kopf. Komisches Gefühl. Mir hat gerade ein Puddingadler auf den Kopf geschissen. Zumindest sieht man ihn deutlich durch die Wand fliegen. Auf den Schock nen Schluck.
Dann massieren wir das Zeug doch mal ein...so schlimm wirds schon nicht werden. Der wird sein Geschäfft ja nicht ohne Grund auf meinen Kopf gelegt haben.
Teile bröckeln hinab. Die werden natürlich aufgehoben und wieder dazugeschmiert. Wenn alles gleichmässig verteilt ist und auch die zweite Flasche gänzlich geleert ist setzen wir uns ein Plasikhäubchen auf. Naja wir versuchens. Die Hände wollen nicht mehr wie der Kopf. Genervt entledigen wir uns der Haube. Brauch doch kein Mensch.

Zurück in der Küche greifen wir im dritten Anlauf die dritte Flasche Rotwein. Scheiß Öffner ist schon wieder weggelaufen. Mit dem Flaschenhals schlagen wir nach dem Öffner. Oh wunder. Das Ding is jetzt sogar selbstöffnend. Hoffen wir das er auch die Scherben auf dem Boden wegfegt. Wir Prosten stolz auf den Flaschenöffner. Niemals was so dolles gesehn.
Wir prosten auf uns. Warum habsch vergessn. Prostn auf den Geier. Wennsch dich erwische gebsch dir ein'n aus.

2 Stunden warten...Einwirkzeit...der Pudding muss vor verzehr noch abkühlen. Sitzn vorm Spiegel und prosten uns zu. Scheiße hasu da aufm Kopf...die Nachbarn vernehmen leises trällern ala "Du hascht die Haare schööhöhön!" bis hin zu einem großem Klirren nach "Maschst du mis an?"

Unsere Hand blutet...warum?
Na weil der Arsch aus der Wand uns blöd angelallt hat und im gleichen moment zugehaun hat wie wir.
Arsch.

Die restliche halbe Stunde verbringen wir damit Scherben aus der Hand zu ziehen und mit Rotwein zu desinfizieren. Den wir natürlich abschlürfen wenn er seine Arbeit verrichtet hat.

Wieder ab ins Bad. Fünf mal ist die blöde Tür jetzt ausgewichen aber nicht. Nachdem ich dann versuche habe die Wand zu erwischen ist die Tür mir in die Falle gegangen. HA!

Wir lassen Wasser über unsren Kopf fließen...das Zeug das von unserem Kopf kommt sieht fast so wiederlich aus wie das Zeug das aus unserem Kopf kommt. Ein lachen. Wie schön das unser Magen mit unseren Haaren mitleid hat. Nach ner gefühlten wasserfallstunde werden wir von einem Handtuch angegriffen können das ganze aber erfolgreich abwehren und torkeln ins Schlafzimmer.

Der Blick in den Spiegel verrät
Der Typ der uns grad schonmal verkloppt hat steht schon wieder da und schaut bedrohlich. Dem seine Hand Blutet auch. HA!
Der Rotwein hat enorm geholfen das Farberlebnis zu intensivieren. Das Produkt bekommt keine Kaufempfehlung denn das mit dem Rot in der Verpackung war ne Lüge.
Ich bin blau!

11.8.10 02:22

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(13.8.10 10:16)
gzut geschrieben...
undich wünschte ich währe dabei gewesen....

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen